Videoschnitt-/Spezialtastatur

Jeder der intensiver mit seinem PC bzw. einem bestimmten Programm arbeitet kennt es. Man gewöhnt sich daran bestimmt Funktionen mittels eines Tastaturshortcuts aufzurufen, weil das nach einer Weile schneller geht als sich per Maus in die Menüs zu klicken. Noch einfacher geht das mit speziellen Tastaturen. Dort sind die Tasten auf bestimmte Weise angeordnet und/oder mit speziellen Symbolen beschriftet. Sicherlich eine große Erleichterung für den Workflow und gleichzeitig für das Portemonnaie.

weiterlesen

DIY – Retroreflektierendes Chromakeysystem

Update vom 25.01.2011

Greenscreen/Chromakeying

Das Greenscreenverfahren ist aus meiner Sicht eine der interessantesten Möglichkeiten in der Videoproduktion. Will man ein gutes Ergebnis, erfordert dies einen nicht unerheblichen Aufwand um das Setting entsprechend zu gestalten. Der Hintergrund muss sehr gleichmäßig in Struktur und Ausleuchtung sein. Falten im Stoff und/oder eine inhomogene Ausleuchtung führen zu Schatten, die das Keying am Ende unschön wirken lassen oder unmöglich machen.

weiterlesen

DIY Universalhalter/-klemme

Weil ich irgendwie einen Diffusorschirm möglichst flexibel anbringen wollte, bin ich auf folgende Idee gekommen.Man nehme Leimklemmen aus dem Baumarkt und eine alte Lampe mit Schwanenhälsen, die schon Jahre auf dem Dachboden liegt. Diese Leimklemmen findet man meistens an den "Wühltischen" für ein paar Euros. Man bringe die Komponenten zusammen und schon hat man eine superflexible Klemmlösung für alles mögliche.

weiterlesen

Magix Video deluxe 17 und AVCHD

Vorgeschichte

Meine neue Videokamera Panasonic HDC-SD707 zeichnet im AVCHD Format auf. Bis dahin hatte ich mit DV-AVI und Magix Video deluxe 2008+ gearbeitet, was eine sehr gute Kombination war. Eine flüssige Verarbeitung war mit dem gegebenen Rechner sehr gut möglich. Das AVCHD Format stellt Hard- und Software vor neue Herausforderungen, da es sehr ressourcenhungrig ist.

weiterlesen

Google Earth Animationen für jedermann

Einleitung

Auf Sinn und Zweck von Google Earth (GE) will ich an dieser Stelle nicht eingehen, denn wer einen Film mit GE erstellen will, der weiss warum. GE bietet in seiner kostenlosen Basisversion nicht die Option, Animationen bzw. Touren wie sie dort genannt werden, als Filmdatei abzuspeichern. Viele Hobbyfilmer wünschen sich aber, ihren Film durch z.B. Flüge von ihrem Heimatort zum Urlaubsort zu bereichern. Eine Möglichkeit ist natürlich, diese Touren vom PC Monitor mit der Videokamera abzufilmen, was aber im volldigitalen Zeitalter wenig elegant ist und keine zufrieden stellende Qualität bietet. Als mögliche Lösung bieten sich so genannte Screenrecording oder Screencapture Programme an. Mit diesen ist es möglich das Geschehen auf dem Bildschirm PC-intern aufzuzeichnen und als Filmdatei abzuspeichern. Das Problem vor dem die meisten Anwender dabei stehen ist, dass dabei am Ende häufig „bewegte Standbilder“ herauskommen und kein flüssiger Film. Es mangelt schlichtweg an Rechengeschwindigkeit oder hinreichender Bandbreite des Internetanschlusses. Um diesem Problem Abhilfe zu schaffen habe ich für mich eine Konfiguration ausgetüftelt, die bei den allermeisten Anwendern zufriedenstellende Ergebnisse liefern sollte.

weiterlesen