Pimp my OPPLI

Ich habe meine TV und HiFi Komponenten in einem OPPLI von IKEA untergebracht. Seit neustem gehört auch eine PS3 und ein HTPC dazu. Da beide Geräte nicht gerade zu den leisesten zählen und bei leisen Filmpassagen oder beim CD hören stören, will ich vor die entsprechenden Fächer eine Tür setzen. Die in meinen Augen eleganteste Lösung ist ein Rolladen. Es gibt einige Firmen, die diese nach Maß fertigen, sich das aber (zu recht) gut bezahlen lassen. Also sind meine handwerklichen Fertigkeiten gefordert. Nach einer ersten Internetrecherche scheint mir das nicht unmöglich zu sein. Die Herangehensweise ist im Prinzip folgende:

  1. Für das Rollo: passende Leisten von hinten miteinander verbinden, indem man zB Stoff aufklebt.
  2. Griff anbringen
  3. Eine L-förmige Nut als Führungschiene in das Möbelstück einfräsen.
  4. Rollo einsetzen

Klingt erstmal nicht all zu kompliziert. Ich weis aber, dass der Teufel im Detail steckt. Dennoch nicht gleich entmutigen lassen!

Vorüberlegungen

Maße der Öffnung sind ca. 44,6cmx26cm (BxH). Das Rollo muss etwas länger sein, da durch den Bogenverlauf das Rollo oben nicht völlig dicht abschließen wird. Eine Rolladenmatte muss ca. 46cm breit und min. 30cm hoch werden. Aus einer Leiste (s.u.) bekomme ich folglich 10cm Matte. Nach Adam Riese brauche ich also min. 6 Leisten. Da dem Heimwerker gerne mal was Misslingt kaufe ich acht. Bei einem Stückpreis von 1,99€ ist das zu verschmerzen.

Einkaufsliste

  1. Leisten, Tapetenleisten genannt. 2400mm x 20mm x 5mm. Gibt es aber auch in anderen Breiten und Stärke
  2. Kleber/Leim. Ich habe Ponal X-Pert in einer Kartusche genommen, da dieser für Holz-Holz, Holz-Kunststoff und Holz-Metall geeignet ist.
  3. Griffe

Die Arbeitsschritte

 

Der Zusammenbau

 

Das Endergebnis

Ich bin sehr stolz auf das Ergebnis, denn es funktioniert tadellos und ich finde es kann sich sehen lassen.

 

Viel Spaß beim Nachbauen.

 

Epilog

Zeitaufwand ca. 4-5 Stunden mit Zigarettenpausen

Kosten ca. 12€ für die Leisten ca. 8€ für den Kleber ca. 16€ für die Griffe

Wie immer freue ich mich über einen Kommentar.

10 thoughts on “Pimp my OPPLI

  1. Cool! Ich hab auch schon überlegt wie man solche Rollos selber bauen kann; Hauptproblem ist wohl die Nut, die nur per Oberfräse und Schablone exakt wird. Aber ein paar gute Tips hast Du ja gegeben.
    Grüße aus München,
    Anja

  2. „Eine Schieblehre habe ich mir so eingestellt wie ich sie brauche, „……. AAAH das heist messschieber, deine Schablone is ne Lehre aber nicht dies nützliche Messgerät. Nein, Spaß bei Seite. Ich finde deine Arbeit sehr gut. Auf die Idee mit dem Stoff muss man erstmal kommen. Ich hatte es mal mit 2 Gurten probiert, was sich aber zu oft verzogen hatte. Der Stoffstreifen wird sich wohl nicht so schnell verziehen 😉 Bei Gelegenheit werde ich das ganze mal nachbauen.
    Also: Alles in allem saubere Arbeit, weiter so 🙂

  3. wenn ich nic 2 linke hände würde ichs ja glatt probieren aber so…
    hast du echt klasse gemacht sieht genial aus was halt noch krasser wäre wenn sich das ding automatisch öffnet und schließt, aber das wäre dann auch schon wieder zu viel des guten.
    gruß marc

  4. wow! das ist ist dir ja echt super gelungen, kompliment! hätte vermutet, daß der rollo in der gefrästen nut etwas schleift oder gar verkantet. sieht aber nicht so aus, oder hast du da noch irgend ne gleitschicht eingelegt, damit der rollo flüssig läuft?
    gruß tom

  5. @tom

    natürlich gleitet das Rollo nicht wie auf Teflon. Lässt sich aber ganz geschmeidig öffnen und schließen. Da klemmt nix 🙂

    Ich war mir aber zunächst auch unsicher und habe nach flexiblen Gleitschienen gesucht. Gab aber nix erschwingliches. Daher bin ich es erstmal so angegangen und habe es nicht bereut.

Schreibe einen Kommentar